header_04.jpgheader_07.jpgheader_02.jpgheader_09.jpgheader_08.jpgheader_01.jpgheader_03.jpgheader_10.jpgheader_06.jpgheader_05.jpg

Unser Fütterungs-Konzept

Die Pferde werden bei uns gut gefüttert, aber nicht überfüttert!DSC 0009

"Gut gefüttert" bedeutet im Winter reichlich (aber nicht endlos viel) spät geschnittenes Rauhfutter aus eigener Produktion.

Das bedeutet entweder gutes Heu oder sehr trockene Heulage (Restfeuchte bei 20%, also fast Heu).

Die Pferde bekommen dabei 5 Fütterungen am Tag per Zeitschaltraufe.

Die Fresszeiten werden so eingestellt, dass keines der Pferde bereits im Winter verfettet, wie es bei einer "ad libitum" Fütterung leider bei Haffi & Co. häufig der Fall ist.

Im Sommer kommen die Pferde nachts auf die Wiese, so dass sie von Fliegen und Bremsen ungestört grasen können. Unsere eigene Haflinger-Stute bekommt dafür den Maulkorb an und wir bieten den "Maulkorb-Service" bei Bedarf auch gerne für Einsteller-Pferde an.

Tagsüber bekommen die Pferde 2x Heu aus den Zeitschaltraufen.

Die Übergänge Winter/Sommer werden fließend gestaltet und im Frühjahr weiden wir die Pferde sehr schonend an.

 

2014-08-14 14.53.26Heu-Fütterung aus den Zeitschalt-Raufen

 

2014-08-22 14.57.11Fress-Pause bei geschlossenen Raufen


Die Wiesen sind in 4 Stücke unterteilt und wir weiden regelmäßig um.
Sowohl Knabberwiese als auch Fresswiese werden sorgfältig abgeäppelt!

IMG 20110515 143345"Wiese 4", unsere schönste Wiese. Hier herrscht Artenvielfalt anstelle von Monokultur!

Ein besonderer Clou ist noch unsere Wiese „4b“. Dies ist ein Stück Wiese, zu dem es recht steil runtergeht. So lange es auf Wiese 4 oben noch zu fressen gibt, geht kein Pferd dort runter!

Für ein paar Wochen im Spätsommer trennen wir den Pferden eine Art Paddocktrail ab, über den sie auf diese sehr magere Naturwiese im Tal gelangen. In der Zeit dürfen sie dann 24h auf die Wiese. An dem überständigen, mageren Gras überfrisst sich auch der liebe Haffi nicht. ;-) Zudem ergeben sich so sehr weite Wege, die die Pferde mehrfach täglich zurücklegen müssen.

2014-08-12 15.50.27"Wiese 4b"! Im August ist sie so überständig, dass sie fast wie eine Steppe aussieht. Zum Überfressen ungeeignet! Noch ein Hinweis: Die gelben Blümchen hier sind Johanneskraut, kein Jakobskreuzkraut! ;-)

 

WP 20160730 18 47 17 ProDer "Trail" zur Wiese 4b

 

WP 20160730 18 45 29 ProAb dem "Knick" lassen die Pferde normalerweise fast alles stehen. Dieser Nordhang wurde in den Weg zur Wiese 4b integriert.

WP 20160730 18 34 48 ProWeiter geht´s über den Waldrandbereich von Wiese 3.

WP 20160628 21 48 34 ProUnsere Wiesen werden zwar gepflegt, aber ein paar Disteln dürfen immer stehen bleiben. Die Pferde fressen gerne die Blüten ab.